Currently set to Index
Currently set to Follow
Home Nerd Alert Neun Ideen für ein perfektes Picknick

Neun Ideen für ein perfektes Picknick

von Stefan Mey

Im Zuge des Corona-Lockdown waren diverse Pubs, Restaurants und Wanderhütten geschlossen – was Familien auf ihren Ausflügen wiederum dazu zwang, selbst für die nötige Verpflegung zu sorgen. Picknicks wurden von einem Tag auf den anderen zum Mainstream, und selbst bisher gastronomisch unerfahrene Papas wie ich wurden plötzlich zu Möchtegern-Meisterköchen, die das Web nach einfachen Rezepten und Ideen durchsuchten. Hier gibt es daher in einem Zwischenstand mal ein Best-of unserer Rezepte und Ideen für das nächste Picknick im Park mit Familie oder Freunden – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, denn die Liste wird wohl früher oder später erweitert. So oder so sollten ein passender Picknickkorb und eine Picknickdecke aber nicht fehlen.

1. Gesunde Snacks: Obst und Gemüse aufschneiden

Fangen wir mal mit den Basics an: Rohkost. Wer schnell etwas zubereiten möchte, das den Nachwuchs während des Ausflugs rasch sättigt und die Eltern vor einem Tobsuchtanfall bewahrt, der ist mit dieser Lösung wohl gut bedient. Paprika, Kohlrabi oder Karotten in kleine Stücke schneiden und in einer Tupperware-Box oder ähnlichem verpacken. Obst wie Äpfel oder Bananen hingegen sollte man der Frische wegen erst vor Ort aufschneiden (Messer nicht vergessen!).

2. Weniger gesunde Snacks: Verpackte Klassiker

Andere Klassiker, die sogar noch weniger Vorbereitung bedürfen: Manner-Schnitten Bonbel-Käse, Bifi (oder eine ähnliche Salami zum abbeißen). Da muss man wirklich nur ans Einkaufen denken. Wer noch besonders experimentierfreudig ist, der packt eine Hartwurst wie etwa eine französische Saucisson ein. Auch in diesem Fall gilt: Messer nicht vergessen. Und Gebäck.

3. Rezept-Tipp: Amerikanische Pancakes

Bei uns haben sich amerikanische Pancakes zu einem regelrechten Highflyer der familiären Frühstück- und Picknick-Kultur entwickelt. Meistens bereite ich dann ein paar für das Frühstück zu, den Rest nehmen wir in einer Tupperware-Box zum Picknick mit. Kalt schmecken sie nicht minder gut als warm. Das Rezept findet Ihr hier.

4. Rezept: Französische Crepes

Als Alternative zu amerikanischen Pancakes haben sich französische Crepes zu einem brauchbaren Süß-Klassiker herauskristallisiert. Ich verwende dazu für eine Kleinfamilie (Mama, Papa, ein Kind):

  • 100 Gramm Dinkelmehl
  • 1 EL Butter (in der Pfanne geschmolzen)
  • 1 Ei
  • 150 ml Hafermilch

Das wird miteinander vermischt, anschließend in einer Pfanne zu Crepes gemacht. Easy. Und eben auch praktisch für unterwegs.

5. Rezept-Tipp: Italienischer Nudelsalat

Nudelsalat ist der Klassiker schlechthin unter den Picknick-Gerichten, und daher darf er freilich auch in dieser Auflistung nicht fehlen. Allerdings setzen wir weniger auf den deutschen Nudelsalat mit ordentlich Mayo, sondern auf die stilvolle italienische Variante mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten. Das Rezept dazu gibt es hier.

6. Rezept: Cevapcici als Alternative zu Frikadellen

Ja, und auch Frikadellen sind ein Klassiker unter den Picknick-Gerichten. Wer es aber auch hier lieber die Multikulti-Variante hat, dem sei dieses Rezept für Cevapcici im Speckmantel ans Herz gelegt. Wegen der ordentlichen Würze ist das Rezept vielleicht nicht unbedingt etwas für alle Kinder – aber egal, dann bleibt halt mehr für die Erwachsenen.

7. Ideen für den richtigen Picknick-Kaffee

A propos Erwachsene – ein echter Knackpunkt ist natürlich die Frage, wie man an möglichst guten Kaffee kommt. Eine weit verbreitete Herangehensweise ist, Filterkaffee in einer Thermoskanne abzufüllen. Eine andere ist, Löskaffee mit zu bringen und darauf zu hoffen, dass man auf irgendeinem Weg an heißes oder zumindest warmes Wasser kommt.

Und dann gibt es natürlich die Möglichkeit, vorab einen Cold Brew Coffee zuzubereiten. Das Rezept für die Zubereitung von Cold Brew Coffee zuhause findet Ihr hier, ein Rezept für einen ColdBrew-Coffee-Cocktail unter diesem Link. Das Nonplusultra des Picknick-Kaffees hat aber eine türkische Familie geliefert, die während eines Besuchs beim Neufelder See neben uns saß: Per Bunsenbrenner frisch zubereiteter türkischer Kaffee.

8. Wasserpfeife: Viel zusätzliches Gepäck

Besagte Familie hatte auch eine eigene Wasserpfeife dabei. Auch eine nette Idee für ein multikulturell angehauchtes Picknick, wiewohl die Logistik dahinter recht kompliziert ist: Neben der Wasserpfeife braucht es auch den Früchtetabak, Alufolie, Kohle und eben einen Bunsenbrenner. Ferner sollte in Zeiten wie diesen jeder Rauchende sein eigenes Mundstück verwenden.

9. Wein, Bier und Vodka beim Picknick

Und abschließend stellt sich noch die Frage, wie mit Alkohol umzugehen ist. Rotwein ist hier eine vergleichsweise einfache Lösung, zumal er nicht gekühlt werden muss – allerdings braucht es hier halbwegs stilvolle Gläser und genügend Freunde, mit denen man die Flasche gemeinsam leeren kann. Bier hingegen sollte in einer entsprechenden Kühltasche gekühlt werden, aus logistischen Gründen eignen sich Dosen hier besser als Flaschen. Auch hier beobachtete ein Leser dieses Blogs aber zuletzt, dass andere Kulturen in dieser Hinsicht deutlich erfahrener und engagierter sind als wir: Eine russische Gruppe nahm neben ihm Platz, ausgerüstet mit einer Flasche Vodka, die in Eis gekühlt wurde. Wir sehen also: Egal wie motiviert man ist, es gibt immer Luft nach oben.

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Auch interessant:

Kommentar schreiben

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*