Startseite 10x10x10: Unsere Sport-Challenge für 2019

10x10x10: Unsere Sport-Challenge für 2019

von Stefan Mey
10x10x10: Unsere Sport-Challenge für 2019

Jedes Jahr setzen wir uns ein sportliches Ziel, das wir innerhalb von 365 Tagen erreichen wollen – so sind wir etwa einmal innerhalb eines Jahres 4.444.444 Schritte gegangen und haben die fiktive Strecke zwischen Hobbiton und Mordor zurück gelegt. Hier starten wir nun eine weitere Challenge dieser Art. Sie ist sportlich nicht ganz so anspruchsvoll und setzt den Fokus stattdessen auf ein gesundes Maß an Bewegung und eine gute Work-Life-Balance.

Worum geht es?

Hier soll nicht ein einziges, sondern gleich bis zu drei Ziele erreicht werden. Nämlich:

  • Wir gehen durchschnittlich die von der WHO empfohlenen 10.000 Schritte pro Tag
  • Wir erleben zehn neue, ungewöhnliche Dinge, erweitern also regelmäßig unseren Horizont
  • Wir erklimmen im Gesamtjahr 10.000 Höhenmeter

Wie realistisch ist das Erreichen dieses Ziels?

Im Gegensatz zu anderen Challenges ist das Schritteziel diesmal relativ einfach zu erreichen. Zum Vergleich: Bei der 4.444.444-Schritte-Challenge sind es durchschnittlich 12.177 Schritte pro Tag, also über 20 Prozent mehr. Dennoch sollte die Aufgabe nicht auf die leichte Schulter benommen werden: Wer nur auf dem Sofa rumknotzt, der kommt nicht weit. So mancher After-Work-Spaziergang und die eine oder andere Wochenend-Wanderung sind hier unverzichtbar.

Auch das Ziel von 10.000 Höhenmetern klingt dramatischer als es wirklich ist. Wer regelmäßig beim Pendeln die Stufen statt der Rolltreppen verwendet und zuhause oder im Büro mal auf den Aufzug verzichtet, der bringt die erforderlichen 27,4 Meter pro Tag problemlos zustande. Hinzu kommen diverse Wanderungen und Ausflüge am Wochenende. Doch auch hier gilt: Der innere Schweinehund darf nicht unterschätzt werden!

Abschließend wäre da noch das Jahresziel, das mehr mit der seelischen Ausgeglichenheit als mit der körperlichen Fitness zu tun hat: Die zehn Erlebnisse pro Jahr. Hier ist jedem selbst überlassen, was er als „neues Erlebnis“ definiert: Wir zum Beispiel werden im Winter wohl ein neues Spa ausprobieren, im Frühjahr und im Herbst neue Wanderrouten auskundschaften und im Sommer Urlaub an einem Ort machen, an dem wir noch nie waren. Aber natürlich könnt ihr auch ein neues Skigebiet abchecken oder im Sommer mal in ein anderes Freibad gehen. Oder ihr macht euren ersten Fallschirmsprung. Was ihr macht, ist eigentlich egal – Hauptsache, ihr seid nachher um eine Erfahrung reicher.

Für wen ist diese Challenge geeignet?

Wir haben diese Challenge speziell für Eltern kleiner Kinder gestaltet. Denn wenn der Nachwuchs etwas größer wird, möchte er auf eigenen Füßen stehen und nicht mehr herum getragen werden, wodurch lange Wanderungen nicht mehr so einfach möglich sind wie früher. Die sportlichen Ziele wurden daher niedriger gesteckt, dafür wird man explizit aufgefordert, sich neue Hobbys anzusehen, die besser in die aktuelle Lebensphase passen.

Selbstverständlich sind aber auch kinderlose Freunde herzlich eingeladen, an der Challenge teilzunehmen, wenn sie Lust darauf haben.

Wie tracke ich meinen Fortschritt?

Das ist jedem selbst überlassen. Für das Tracken der Schritte empfiehlt sich ein Schrittzähler, wie es sie zu Beispiel von Fitbit, Withings, Garmin, Samsung und Polar gibt. Alternativ bieten auch viele Handys integrierte Schrittzähler an, die jedoch oft nicht so genau sind wie die besagten Armbänder. Und wem Datenschutz wichtig ist, der kann seine Schritte freilich auch mit einem analogen Schrittzähler aufzeichnen, der nicht mit dem Internet verbunden ist,

Manche dieser Armbänder können auch zurückgelegte Höhenmeter, beziehungsweise Etagen messen: Bei Fitbit zum Beispiel werden rund drei Höhenmeter als eine Etage gezählt. Hier zahlt es sich aus, sich die Herstellerangaben genau anzusehen, beziehungsweise Testberichte zu lesen.

Die neuen Erlebnisse könnt ihr für euch privat in einem Tagebuch dokumentieren. Und wenn ihr eine besonders coole Sache erlebt habt, dann könnt ihr mir auch eine Mail schreiben. Mit etwas Glück lade ich euch dann als Gäste in meinen Podcast ein.

Kann ich etwas gewinnen?

Der schönste Lohn ist das Gefühl, eine Herausforderung gemeistert zu haben. Abgesehen davon könnt ihr einen Auftritt in meinem Podcast gewinnen (siehe oben). Außerdem arbeite ich an einem Reward-System für die Challenges, das irgendwann im Lauf des Jahres 2019 fertig werden soll – falls ich nicht zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt bin. Wichtig ist jedenfalls, dass ihr bei der Challenge nicht betrügt: Denn nur wenn ihr ehrlich zu euch selbst seid, könnt ihr euch nachher auch über den Erfolg freuen.