Home Europa Podcast Folge 3: Mit Baby in Brünn

Podcast Folge 3: Mit Baby in Brünn

von Stefan Mey

Wohin kann man von Wien aus reisen, wenn man ins Ausland möchte (aber nicht zu weit weg), aber Metropolen wie Prag und Budapest schon in- und auswendig kennt? Unsere Wahl für die erste Auslandsreise mit Baby fiel auf Brünn – in erster Linie, weil wir dort noch nicht waren. Dabei waren wir positiv vom Wochenende überrascht; Brünn ist erstens bloß eine kurze Zugreise entfernt und überzeugt zweitens durch schöne Kirchen, sowie eine breite Gastro-Szene.

Den Kinderwagen hätten wir uns für den Trip sparen können – denn so wie die meisten anderen alten mitteleuropäischen Städte mangelt es auch in Brünn nicht an Treppen und ähnlichen räderfeindlichen Dingen. Nach unserem Check-In in der Jugendherberge sind wir also sofort auf unsere Baby-Trage umgestiegen. Abgesehen davon ist die Stadt aber durchaus kinderfreundlich – im Garten der Villa Tugendhat (eines der touristischen Highlights der Stadt, siehe untenstehendes Bild) konnten wir die Kleine sogar wickeln.

Nach dem Besuch in der Villa waren wir dann außerdem noch in einem Park mit äußerst übersichtlichem Irrgarten…

…sowie auf einem Gulasch-Fest, auf dem wir mit Gulasch, Bier und tschechischem Country-Rock beglückt wurden:

 

Schließlich ist dann noch das folgende Tor eine durchaus erwähnenswerte Skurrilität…

…sowieso die astrononomische Uhr von Brünn, um welche herum das Geheimnis gelüftet wird, weshalb in Brünn die Uhren immer schon um 11 Uhr die Mittagsstunde einläuten:

Warum läuten die Uhren früher? Was hat es mit dem schiefen Turm auf sich? Und was ist auf dem Gulaschfest wirklich passiert? Die Antworten dazu findet Ihr im folgenden Podcast.

 

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Auch interessant:

Kommentar schreiben

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*