Home Asien Wien wird zu Indien (zumindest für ein Wochenende)

Wien wird zu Indien (zumindest für ein Wochenende)

von Stefan Mey

Wer mich schon länger kennt und mein Buch „Twittern im Tuk-Tuk“ gelesen hat, der weiß, dass ich eine gewisse Nähe zum indischen Subkontinent pflege und Indien auch in zahlreichen Projekten behandelt habe – unter anderem mit der Gründung des Blogs www.indische-wirtschaft.at vor rund zehn Jahren und mit der Organisation von zwei „IndiaCamps“ – Events, bei denen sich Indien-Interessierte ungezwungen über das Themen rund um die größte Demokratie der Welt austauschen konnten.

Mein Weggefährte aus dieser Zeit, Wolfgang Bergthaler, geht nun gemeinsam mit anderen Leuten einen großen Schritt weiter und veranstaltet von 22. bis 23. September das „Seva India Festival„. Das gesamte Projekte wirkt bombastisch: Auf 2000 Quadratmetern sollen im Colearning-Zentrum Markhof Wien rund 800 Leute Platz haben und über 60 Vorträgen lauschen, zusätzlich gibt es mehr als 40 Workshops. Die Themenpalette reicht dabei von Religion und Kultur über Wirtschaft und Politik bis zum Thema Reisen; Kochkurse werden ebenso geboten wie eine Bücherbörse – auf der ich mich wohl mit ein bis zwei Exemplaren meines Buchs einbringen werde.

Ich bin schon wirklich gespannt auf das Event, habe mir bereits auf der Plattform WeMakeIt ein Ticket gekauft – und freue mich, wenn ich den einen oder anderen von Euch dort sehe!

Disclaimer: Ich kenne einen der Organisatoren des Seva India Festivals, Wolfgang Bergthaler, persönlich. Wir haben gemeinsam den Blog www.indische-wirtschaft.at betrieben und zwei Barcamps organisiert; außerdem ist Wolfgang einer der Protagonisten in meinem Buch.

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Auch interessant:

Kommentar schreiben

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*