Home Asien Diese indische Heavy Metal-Band weiß, wie man richtig rockt

Diese indische Heavy Metal-Band weiß, wie man richtig rockt

von Stefan Mey

Wer an Heavy Metal denkt, der hat zuerst vermutlich Länder wie die USA im Kopf, aus denen Musik-Exporte wie Metallica entstammen. Im nächsten Schritt denken Metal-Heads freilich an Brasilien, die Heimat von Sepultura und der damit verwandten Band Soulfly. Und dann wäre da natürlich noch Deutschland mit dem Wacken-Festival, sowie freilich die skandinavischen Länder. Die wenigsten hingegen verbinden Indien mit dem Thema Heavy Metal. Ich selbst war vor ein paar Jahren auf dem ersten Metallica-Konzert in Bangalore, habe ansonsten Indien in pop-musikalischer Hinsicht eher als einen Mix aus Bollywood, Herzschmerz-Pop und bestenfalls noch ein wenig Eso-Rock-Musik im REM-Stil wahrgenommen.  Die Metal-Lücke wird nun von einer Band aus Delhi gefüllt, die auf den klingenden Namen „Bloodywood“ hört.

Bloodywood setzen auf harte Gitarren-Riffs und tiefkehliges Metal-Geröhre; um gleich möglichst viele Leute zu erreichen, spielt die Band vor allem Cover-Versionen bekannter Pop-Songs. Ganz oben auf der Liste steht dabei freilich eine Persiflage von „Punjabi MC„, dem bisher bekanntesten indischen Pop-Export des 21. Jahrhunderts (siehe oben). Aber auch die Backstreet Boys und „Despacito“ sind vor den indischen Metal-Heads nicht sicher.


In ihrem neuesten Video wiederum bringen Bloodywood mit dem Song „Ari Ari“ ein gänzlich eigenes Werk – und präsentieren auch dieses in Kombination mit besonders obskuren Szenen von Indiens Straßen. „Ihr habt keine Ahnung, wie schwer es ist, auf einem Kamel sitzend Gitarre zu spielen“, heißt es auf der Facebook-Seite der Band.

Insgesamt eine äußerst erfrischende musikalische Neuentdeckung – und eine angenehme musikalische Begleitung für die tägliche Pendel-Strecke.

 

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Auch interessant:

Kommentar schreiben

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*