Home Sport & Outdoor Geheimtipp: Das Parkbad Königstetten

Geheimtipp: Das Parkbad Königstetten

von Stefan Mey
Im Parkbad Königstetten gibt es auch Rutschen!

Wer im Sommer eine Abkühlung sucht, der schlägt meist den Weg in Richtung Donau ein oder besucht eines der zahlreichen Wiener Freibäder. Auch das Tullner Aubad ist immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel in der Nähe Wiens – aus gutem Grund, denn das Areal dort ist groß und bietet eine entsprechende Infrastruktur. Am anderen Ende des Spektrums stehen wiederum jene Schwimmbäder, die so klein sind, dass sie geradezu familiär wirken. Eines dieser Bäder ist das Parkbad Königstetten.

Im Grunde ist das Parkbad Königstetten nichts Besonderes – aber genau das macht die Sache so reizvoll. Denn es ist so klein, dass sich nur wenige Wiener dort hin verirren und es somit nicht allzu voll ist. Uns kam es so vor, als seien die meisten der wenigen dortigen Badegäste Locals.

Die Ausstattung des Parkbad Königstetten

Zugleich muss sich das Bad nicht verstecken, wenn es um das Thema Infrastruktur geht. Konkret gibt es dort:

  • Eine große Liegewiese mit viel Schatten in Form von Bäumen und Sonnenschirmen
  • Einen Baby-Pool, der sich in zwei Becken aufteilt, die über eine Rampe miteinander verbunden sind. Hier spendet ein Sonnensegel Schatten, und es gibt eine kleine Rutsche
  • Eine Sandkiste
  • Ein kleiner Spielplatz
  • Ein kleines Bistro, das unter anderem Eis, Bier und Eiskaffee serviert
  • Ein großes Becken mit einer Rutsche, die auf mehrere Bahnen aufgeteilt ist
  • Eine Tischtennisplatte
  • Saubere Klos

Besonders begeistert war ich von dem Babybecken, das wirklich alles bietet, was man von einem solchen Pool erwartet – und vor allem der Schatten ist bei heißem Wetter ein echter Hit. Das folgende Bild zeigt den Babypool nach Badeschluss, mit eingeklapptem Sonnensegel.

Für uns war es ein ziemlicher Eye-Opener, dass man nicht immer in die gleichen großen, überfüllten Schwimmbäder fahren muss – sondern dass man auch in kleineren Bädern wie diesem seinen Spaß haben kann. Außerdem ist der einmalige Eintritt mit der Niederösterreich Card gratis (wobei man sagen muss, dass ich das Ersparte noch am gleichen Tag beim Bistro für Eis uns Eiskaffee verprasst habe). Wir werden also sicher in diesem Sommer noch mehrere Bäder dieser Art besuchen.

Karte: Lage und Anreise zum Parkbad Königstetten

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Auch interessant:

Kommentar schreiben

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*